Katzen

Sie lieben Katzen? Weiche, zufrieden schnurrende Fellwolken mit Samtpfoten und unvergleichlichem Charakter... Wir auch.
Was aber, wenn sich unter den weichen Pfötchen scharfe Krallen verbergen, die Ihre Möbel zerkratzen und dem kleinen Katzenkind die beeindruckende Fähigkeit verleihen, Ihre Vorhänge hinaufzuklettern? Wenn das kuschelweiche Fell an Ihrer gesamten Kleidung haftet, möglichst in Kontrastfarbe? Wenn Ihre Katze mit liebenswerter Eigenwilligkeit beschließt, Ihre Pflanzen zu zerrupfen, sich auf den unmöglichsten Plätzen niederzulassen, von Ihrem Essen zu kosten oder Ihnen eine Maus auf den Teppich zu legen? Wenn sie Ihnen statt dem zufriedenen Schnurren plötzlich ein forderndes "MIAU!" entgegenschreit , dem Sie mehr oder weniger hilflos gegenüberstehen? Lieben Sie Ihre Katze dann immer noch?

Eine Katze, die ausschließlich in der Wohnung gehalten wird, benötigt einen Futter-und einen Schlafplatz, eine von Ihnen und ihr akzeptierte Stelle zum Krallenschärfen (meist ein Kratzbaum oder -brett) und eine Katzentoilette, welche regelmäßig gesäubert werden muss. Langhaarkatzen müssen zudem täglich gebürstet werden. Obwohl sich Katzen auch gut allein beschäftigen können, freuen sie sich doch über Spiel, Ansprache und Streicheleinheiten und sollten, gerade als Einzeltier, nicht übermäßig lange allein gelassen werden. Wenn Sie in geeigneter Umgebung wohnen, können Sie ihre Katze nach draußen lassen, haben Sie jedoch diese Möglichkeit nicht und gehen voll arbeiten, empfiehlt es sich zwei oder mehrere Tiere zu halten.

Katzen gelten als nicht erziehbar und es ist oft gerade ihre Unabhängigkeit und Eigenwilligkeit, die viele Katzenliebhaber fasziniert. Trotzdem kann auch eine Katze lernen, gewisse Dinge zu unterlassen und erwünschtes Verhalten zu zeigen. Mit etwas Geduld und durch positive Bestärkung werden Sie auch hier Erfolg haben.
Wenn Sie mehr wissen wollen oder ein Problem mit Ihrer Katze haben, können wir Ihnen dazu einige Bücher empfehlen.

 

Angesichts unzähliger herrenloser und verwilderter Katzen sollten Sie ihre Tiere unbedingt kastrieren lassen. Bei reinen Wohnungskatzen wird dies in der Regel getan, schon um die Haltung zu erleichtern. Aber auch bei freilaufenden Katzen in ländlicher Umgebung sollte daran gedacht werden. Die Katze werfen zu lassen und dann die "überzähligen"Jungen zu töten ist leider immer noch weit verbreitet. Wenn Sie einen unkastrierten Kater besitzen, sehen Sie die "Folgen" zwar nicht direkt, tragen aber dennoch Verantwortung für unnötiges Leid.
Es ist empfehlenswert, freilaufenden Katzen ein Halsband anzulegen um zu vermeiden, dass sie als herrenlos eingefangen oder gar erschossen werden. Außerdem können Sie ein kleines Glöckchen daran befestigen, da jährlich tausende Singvögel freilaufenden Katzen zum Opfer fallen.


Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem samtpfotigen Stubentiger!
Bei weiteren Fragen zur Haltung und Pflege von Katzen können Sie sich gern an uns wenden.
zurück
zur Tierhaltung